.:: Roland der Stadt Bremen

Die Rolandstatue gehört zum Bremer Rathaus. Die Statue vor der Fassade des Rathauses bildet eine der am häufigsten abgebildeten Illustrationen zur Geschichte der mittelalterlichen Stadt in Deutschland.

Es ist überliefert, dass eine wahrscheinlich sehr viel ältere hölzerne Statue 1366 bei einem Überfall durch Knechte des Bischofs zerstört wurde. Dies erweist die symbolische Bedeutung, die die Statue für die Stadtfreiheit besaß.

Die neue Statue, ein jugendlicher Krieger in Rüstung und Mantel mit erhobenem Schwert, wurde 1404, also kurz vor dem Baubeginn des neuen Rathauses, aufgestellt. Sie zeigt den gleichen Stil wie die Rathausfiguren. Der Reichsadler und die Inschrift auf dem später hinzugefügten Schild machen die symbolische Bedeutung für das Selbstbewusstsein der freien Stadt explizit.



 Historisches
Ersterwähnung: im Jahre 1366 Zerstörung einer hölzernen Rolandfigur (Alter unbekannt)
Standort: Marktplatz vor dem Rathaus

Neuaufstellungen:
  • im Jahre 1404 - Größte Roland-Statue Deutschlands
        Standort: Marktplatz vor dem Rathaus
        Material: Sandstein


  •  Informationen zum aktuellen Roland
    Standort: Marktplatz der Stadt
    Material: Sandstein



     weitere Informationen
    Bremer Touristik-Zentrale
    Gesellschaft für Marketing und Service mbH
    Findorffstrasse 105
    D-28215 Bremen
    01805-101030
    (€ 0,14/Min. aus deutschem Festnetz)
    http://www.bremen.de
    http://www.bremen-tourism.de






     
    - Anzeigen -
    .:: Copyright © 2017 by active-vision.de :: Alle Rechte vorbehalten :: Impressum ::.